Integration von Geflüchteten muss im Duisburger Arbeitsmarkt vorangetrieben werden!

Die Integration von geflüchteten Menschen ist eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft, auch vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels. Trotz der vielen Programme und Initiativen in diesem Bereich, um Geflüchteten einen besseren Zugang/Übergang in die Arbeitswelt zu ermöglichen, bestehen immer noch einige Hürden. Mit dieser Problematik beschäftigte sich der Düsseldorfer Landtag.

„Wir als SPD-Arbeitnehmer befürworten jede zusätzliche Förderung von Geflüchteten in den Duisburger Arbeitsmarkt, wie auch bei deutschen Arbeitslosen. In Duisburg waren entgegen dem NRW-Trend mehr Geflüchtete arbeitssuchend als im Vorjahreszeitraum. Duisburg ist eine favorisierte Stadt zur Niederlassung für geflüchtete Menschen. Es wäre begrüßenswert, seitens der Landesregierung die Integration weiter voranzutreiben“, so der Vorsitzende der SPD-Arbeitnehmer Duisburg, Rainer Bischoff.

In Duisburg waren zwei Drittel der Beratungen zur Anerkennung von Schulabschlüssen. Die meisten Geflüchteten suchen eine Helfertätigkeit, aufgrund fehlender oder nicht anerkannter Abschlüsse. Eine Anerkennung von Abschlüssen dauert 9 Monate.

„Die Programme führen in die richtige Richtung. Doch es müssen weiterhin mehr Anstrengungen geleistet werden. Die Beratungs- und Anerkennungsstellen müssen weiter ausgebaut werden, damit Anerkennungen schneller und Förderungen effizienter laufen“, so Bischoff.