Mindestlohn muss in Duisburg besser kontrolliert werden!

„Wir als SPD-Arbeitnehmer fordern eine bessere Kontrolle der Unternehmen. Der Mindestlohn wurde eingeführt, um Lohndumping zu stoppen. Aber ohne wiederholte und vermehrte Kontrollen wird die Versuchung für die Unternehmen groß sein, diese zu umgehen. Besonders Duisburg mit seinem Hafen und den angesiedelten Logistikunternehmen ist diesem Risiko ausgesetzt. Durch diesen Betrug wird vielen Arbeitnehmern der Lohn verwehrt, der ihnen gesetzlich zusteht“, so der Duisburger SPD-Arbeitnehmer-Vorsitzende, Rainer Bischoff.

In Deutschland wird der Mindestlohn nach neuesten Statistiken massiv unterlaufen, besonders in der Logistik-, Fleischer- und der Baubranche. Auch in Duisburg ist dies ein großes Problem, da die Stadt ein wichtiger Logistikstandort an Rhein und Ruhr ist. Zudem wäre es wünschenswert, wenn der Mindestlohn erhöht wird.

„Eine Erhöhung des Mindestlohns ist erforderlich, damit Beschäftigte aus einem Arbeitsverhältnis ein würdevolles Leben führen können. In jetziger Situation müssen viele Geringverdiener zusätzlich Hilfe vom Staat erhalten oder mehrere Jobs übernehmen. Dies ist inakzeptabel“, so Bischoff.